Harry Suter
Carreisen und Transporte
Rainackerweg 30
CH-5303 Würenlingen

Tel.: +41 (0)56/281'16'16
Fax: +41 (0)56/281'16'03
Mail: info@suter-reisen.ch
©2009-2019 Harry Suter
Impressum & AGB | Kataloge

Gästebuch

Grüsse von Besuchern...

In unserem Gästebuch laden wir Sie herzlich ein, uns eine Nachricht zu hinterlassen.

Wir freuen uns auch immer über das Feedback von unseren treuen Kunden zu Reisen, bei denen sie teilgenommen haben. 

Bitte hier eintragen...

Captcha

Eintrag #17 von Jossi

16.05.2017 - 15:31 Uhr

SUTER REISEN
GRIECHENLAND RUNDREISE
28. APRIL – 6. MAI 2017
Der Winter hat uns wieder;
Bei starkem Schneetreiben fahren wir nach Würenlingen zum „Suter – Terminal“ Pünktlich um 07.30 starten wir mit Chauffeur Michael zum Einsammeln der Reisegäste über Zürich und Luzern in Richtung Süden. Da sich kurzfristig einige Teilnehmer abgemeldet haben, sind wir eine recht kleine aber aufgestellte Truppe. Die erste Übernachtung ist nach der Stadtbesichtigung von Garda im nahegelegenen Hotel Poiano bei recht gutem Wetter.
Nach reichhaltigem Frühstück geht es bei Sonnenschein nach Ancona. Wir haben reichlich freie Zeit um vor dem Einschiffen Ancona zu besichtigen. Anschliessend begeben wir uns auf die

Fähre der Minoen Lines. Nach einer angenehmen Nacht in der Kabine um 10.30h Ankunft in Igoumenitsa –das Wetter stimmt. Von hier begleitet unsere „Guide“ Anna unsere Reisegruppe. Über sehr gut ausgebaute Strassen fahren wir nach Ioannina am Pamvotida See –Hauptstadt der Region Epirus, mit engen Gassen und vielen alten Gebäuden aus osmanischer Zeit geprägt. Weiterfahrt teils über enge aber gute Bergstrassen nach Kalambaka. Von weither sieht man die aus der thessalischen Ebene aufsteigenden wuchtigen Felsen von Meteora. Bis 400m hoch, bizarre Felssäulen, von Wind und Wasser geformt, darauf die „zwischen Hiimmel und Erde“ schwebenden Meteora-Klöster. In früheren Zeiten nur mühevoll über Leitern, Seilwinden oder Felsstufen zugänglich, führt heute eine gute Strasse zu den Klosteranlagen mit wertvollen Wandmalereien usw. (gilt als Weltkulturerbe!) Nach einem Kaffeehalt weiterfahrt zum nahegelegenen Hotel.
Heute steht die Besichtigung von zwei Klosteranlagen auf dem Programm. Anna Salasidou führt uns fachkundig durch die Anlagen. Bereits im 11. Jahrhundert wurden die ersten Einsiedeleien in Meteora gegründet. Es ist gewaltig was die Mönche hiergeschaffen haben. Im Jahre 1334 begann der Aufstieg des Klosterlebens in der Region. Das ganze Areal besteht aus 24 Einzelklöstern und Eremitagen –hiervon sind leider nur noch 6 bewohnt, der Rest steht wegen Einsturzgefahr unter einem Zugangsverbot.

Über Trikala, Karditsa und Lamia geht es durch eine wunderschöne Landschaft nach Delfi. Unsere Guide Anna wusste auch hier wieder einiges interessantes über das Orakel von Delfi und die griechische Mythologie zu erzählen. Anschliessend Hotelbezug in Delfi. Die Reise führt uns heute wiederum bei Traumwetter in die Landeshauptstadt Athen. Hier besichtigen wir das alte Olympiastadion dann über mit Marmorsteinen gepflasterten glitschigen Wege und Stiegen hoch zur Akropolis.
Von hier hat man einen guten Blick über Athen –bei guter Sicht bis nach Piräus. Die Akropolis thront als Wahrzeichen über der Stadt. Partenon-Tempel, kleiner Nike-Tempel und das Dionysos-Theater sind nur einige der Sehenswürdigkeiten bei diesem Rundgang. Nach einem Spaziergang durch die Plaka, vorbei an unzähligen Läden und Tavernen fahren wir weiter zum Parlamentsgebäude, wo wir den Wechsel der Evonen-Wache miterleben

Gegen Abend treffen wir im Hotel in Loutraki ein. Fakultativ-Ausflug nach Epidaurus und Mykene. Wir besichtigen das „Schatzhaus des Atreus“ einer der grössten Kuppelbauten der Antike und das Löwentor, eine aus dem 14. Jh.v Chr stammende Burganlage. Selbst die Überreste vermitteln noch einen Eindruck von der einstigen Macht Mykenes. Nächster Halt ist im malerisch gelegenen Napflion. Anschliessend besuchen wir in Epidauros das Asklepios-Heiligtum. Die bedeutendste antike Kultstätte in Griechenland. Dieser Ort ist vor allem bekannt wegen der einzigartigen Akustik des sehr gut erhaltenen Theaters. Seit 1988 Weltkulturerbe. Auf dem Rückweg ins Hotel machen wir einen Fotostopp am Kanal von Korinth.
Der Kanal ist eine 6346m lange und 24m breite künstliche Wasserstrasse, die das griechische Festland von der Halbinsel Peleponnes trennt und im Jahr 1893 eröffnet wurde. Unser erstes Ziel ist heute das antike Olympia. Über sehr gut ausgebaute Strassen und Autobahnen erreichen wir das antike Heiligtum des Zeus und der Hera, wo alle 4 Jahre die Olympischen Spiele abgehalten wurden. Der Ort ist heute noch Ausgangspunkte des olympischen Feuers. Nun fahren wir nach Patras, wir verabschieden uns von unserer netten Reiseleiterin Anna und fahren zum Hafen zur Einschiffung. Hier können wir noch beobachten, wie einige „Flüchtlinge“ versuchen den Gitterzaun mit Stacheldraht zu überklettern und versuchen an Bord der Fähre zu gelangen. Die Polizei verhindert dies jedoch, auf demselben Weg, über den Stacheldraht müssen sie das Areal wieder verlassen. Am nächsten Mittag, Landung in Ancona und Weiterfahrt nach Rimini. Lustiger Abend in der Hotelbar. Am Morgen die Heimfahrt in die Schweiz mit etwas Stau am Gotthard. Schon wieder heißt es sich verabschieden von unseren „Reisefreunden“ An dieser Stelle möchte ich Michael, unserem Chauffeur für die umsichtige und angenehme Fahrt, die immer sauber geputzten Scheiben und alle andern Annehmlichkeiten recht herzlich bedanken. Danke auch an das ganze Suter-Team –Ihr macht einen Super-Job

Peter & Margrit Jossi

Eintrag #18 von Kurt Hochreutener

02.02.2017 - 17:36 Uhr — E-Mail

Skisafari Natz, 21.-27.01.2017
Herzlichen Dank an Michael für die ruhige und vorausschauende Fahrweise und den täglichen TOP-Service beim Ein- und Ausladen der Skis und die flotten Kommentare während de4n Fahrten!
Es war einmal mehr eine unvergessliche Skiwoche mit aufgestellten Gästen, dem ausgezeichneten Hotelservice bei Gaby & Franz sowie wolkenlosem Himmel und perfekt präparierten Pisten. Auf Wiedersehen!

Eintrag #19 von Gremlich René

21.11.2016 - 10:41 Uhr — E-Mail

Parisreise vom 17- 20.11.16
Die Weihnachtsreise nach Paris mit dem excellenten Chauffeur Michael hat unsere Erwartungen total erfüllt. Seine Stadtrundfahrt mit dem Reiseführer war wie mit einem Kleinwagen. Der Reiseführer hat die Stadt sehr gut erklärt Das Hotel Ibis war sauber und das Restaurant
besser als erwartet. Auch das Personal war freundlich und hilfsbereit bei der Suche auf der Speisekarte. besonderes Lob dem Chauffeur der sich auch bei einem Riesenstau auf der Stadtautobahn nicht aus der Ruhe bringen ließ. Alles in allem eine gelungene Reise mit vielen neuen Eindrücken. Besten Dank!!!

Eintrag #20 von huber margrith

10.10.2016 - 14:50 Uhr — E-Mail

Die Reise nach Lottum vom 11.8.-14.8.2016 hat meine Erwartungen weit übertroffen.Schon die Carfahrt war ein Erlebnis. Mit lehrreichen,interessanten Informationen hat uns Hansueli Schmid excelent nach Holland chauffiert.Die Betriebsbesichtigungen von den Freiland- Rosenkulturen ,den Triebhäusern ,wo verschiedenfarbige Gerbera kultiviert werden,oder dem Betrieb von Lappen ,mit den riesigen Feldern von Baumkulturen.Die verschiedenartig formgeschnittenen Pflanzen und Bäume werden in die ganze Welt exportiert.Der Höhepunkt dieser Reise war natürlich das Rosenfestival in Lottum.Tausende von Rosen wurden zu Kunstwerken gefertigt und haben das Städtchen 5 Tage in eine Wunderwelt verzaubert.Diese Reise muss man einfach buchen. Das nächste Rosenvestival ist in 2 Jahren. Nicht vergessen anzumelden !!!

<<  < 3  4  5  6  7 >  >>